evimus
festival

Programm 2021


Konzert I

Freitag, 05. November, 19:00 Uhr

Eröffnungskonzert

„Im Weltenklang der Gegenwart“

Konzert mit „Die Cronopien - Kollektiv für Neue Interkulturelle Neue Musik"

Werke (UA) von Artner, Denner, Scheib und Osorio

Gefördert vom Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Sonderprogramms Neustart Kultur.


Konzert II

Freitag, 05. November, 21:00 Uhr

Konzert der neuen Generation I

Ausgewählte Werke aus der Ausschreibung für neue Musik (Call for works 2021).



Otto Wanke (Czech Republic)

Cycling (2020)


Manami Nagahari (Japan)

N + AI - Eine Hommage an Takemitsu II - (2020)


Nicola Cappelletti (Italy/France)

Macello (2017)


Peter Batchelor (United Kingdom)

Pulse (2013)


Al Mastro (Italia)

Trippin’ on the edge of time (2021)


Mehran Sherkat Naderi (Iran/Germany)

Ich trenne mich von mir (2016)


Antonio Carvallo (Chile)

Itré (2020)


Pablo Abelardo Mariña Montalvo (Mexico)

OER AT 02 (2021)


Marcelo Lazcano (USA/Chile)

Ciegxs (2021)


Konzert III

Samstag, 06. November, 19:00 Uhr

"... es ist gar nicht fort gewesen!"

Musik für Gesang, Klavier und Elektronik

Ralf Peter: Tenor

Thomas Layes: Klavier

Olivia Artner: Elektronik



Konzert IV

Samstag, 06. November, 21:00 Uhr

Konzert der neuen Generation II

Ausgewählte Werke aus der Ausschreibung für neue Musik (Call for works 2021).


Jan Wegmann (Germany)

Grift (2021)


Pedro Álvarez (Australia/Chile)

Chronotope-Situation No.3  (2020)


Simone Sims Longo (Italy)

Immagine / Scorpione / Cogente (2020)


Hakan Lidbo (Sweden)

Watchfacing (2021)


Geoffa Fells (United Kingdom)

Geoffian Moon (2021)


Raphaël Languillat (France)

digital love (2020)


Seth Rozanoff

Repetition-Duo (2021)


Alejandro Casales (Mexico)

Conversation II (2021)


Konzert V

Sonntag, 07. November, 19:00 Uhr

Crossing Points

Audiovisuelle Konzert mit Ensemble Flashback (Frankreich)